TRiP research group

TRiP

Prof. Dr. med. F. Markus Leweke, MA
Chair in Youth Depression Studies, University of Sydney
Arbeitsgruppenleiter, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:
Biologische Marker für Diagnosestellung und Verlaufsuntersuchung psychiatrischer Erkrankungen
Rolle des endogenen Cannabinoidsystems bei psychiatrischen Erkrankungen
Neue pharmakotherapeutische Strategien zur Behandlung neuropsychiatrischer Störungen

markus_leweke_n
 
Publikationen:
PubMed-Suche: Leweke FM [Auth] OR Leweke M [Auth] OR Leweke MF [Auth]
 
Studium:
1984-1991 Studium der Humanmedizin, Universität zu Köln (Deutschland) und University of New South Wales, Sydney (Australien)
1991 Approbation als Arzt, Köln
2013-2016 Masterstudium "Management im Gesundheitswesen und Gesundheitsökonomie", Hochschule Fresenius, Köln (Deutschland)
2016 Master of Arts (M.A.)
 
Promotion:
1993 Doktor der Medizin, Universität zu Köln, „Wirkungen von Pentetrazol und Baclofen im Hippokampus der Ratte in vitro.“
 
Habilitation:
2004 Lehrbefugnis für „Psychiatrie und Psychotherapie“, Universität zu Köln, „Endogene und exogene Cannabinoide bei schizophrenen Psychosen."
 
Gebietsbezeichnungen und Weiterbildungsermächtigung:
1996 Facharzt für Psychiatrie
1999 Zusatzbezeichnung Psychotherapie
2000 Facharzt für Neurologie
2003 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
2009-2017 Volle Weiterbildungsermächtigung für Psychiatrie und Psychotherapie
 
Berufliche Tätigkeit:
1991–1992
Arzt im Praktikum, Institut für Neurophysiologie, Universität zu Köln (Univ.-Prof. Dr. U. Heinemann)
1992–1993
Arzt im Praktikum, Neurologischen Klinik mit klinischer Neurophysiologie, Alfried-Krupp-Krankenhaus Essen (Prof. Dr. J. Noth und Prof. Dr. P. Berlit)
1993
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Neurophysiologie, Universität zu Köln (Univ.-Prof. Dr. U. Heinemann)
1993–1996
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule Hannover (Prof. Dr. Dr. H. M. Emrich)
1996–1997
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik für Epileptologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Univ.-Prof. Dr. C. E. Elger, FRCP)
1997–1999
Leitender Oberarzt, Abteilung Allgemeine Psychiatrie – Abhängigkeitserkrankungen (CA Dr. W. Burtscheidt), Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Heinrich-Heine-Universität, LVR-Kliniken Düsseldorf (Univ.-Prof. Dr. W. Gaebel)
1998
Forschungsaufenthalt, Neuroscience Institute, San Diego, Kalifornien (Prof. D. Piomelli, Ph.D.)
1999-2008
Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität zu Köln (Univ.-Prof. Dr. J. Klosterkötter), Leiter des Forschungsbereichs Experimentelle und klinische Neuropsychopharmakologie
2008-2009
Leitender Oberarzt ebenda
2009-2017
W3-Universitätsprofessor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg - Exzellenzuniversität Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim (Direktor: Univ.-Prof. Dr. A. Meyer-Lindenberg) Leiter des Exzellenzzentrums für Psychiatrie- und Psychotherapieforschung
seit 2017
Professor und Chair für Jugenddepressionsforschung am Brain & Mind Centre, University of Sydney, Australien und Leiter der AG TRiP am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim